Schule und Erziehung neu denken?

Nicht nur für Eltern interessant – machen wir bei der Erziehung und insbesondere bei der Schulausbildung unserer Kinder etwas grundsätzlich falsch?

Sir Ken Robinson führt uns hier vor Augen, wie sehr unsere Vorstellungen von Schule und Erziehung von den Idealen der industriellen Revolution geprägt sind. Ich stelle mir da die Frage, ob dies noch die richtige Grundlage ist, um unsere Kinder auf das vorzubereiten, was sie in der von Internet und Technologie geprägten Zukunft erwartet.

Nicht, dass ich mir heute schon wirklich vorstellen könnte, wie diese Zukunft denn aussehen wird. Mein liebstes Beispiel aus dem eigenen Leben: als ich mit dem Informatikstudium anfing, gab es i. W. noch kein Internet. Heute könnte ich mir meine Freizeit kaum noch ohne Browser & Co. vorstellen – und meinen Beruf gäbe es ohne das Internet eigentlich gar nicht.

Und nein, ich bin noch nicht im Rentenalter…

 

PS: Erster Blogpost, und gleich ein Erziehungsthema? Ich habe vor, hier ein ziemlich breites Spektrum an Themen zu kommentieren. Das wird sich nicht auf E-Commerce, Technologie, Software-Entwicklung beschränken, sondern auch „private“ Themen einschließen. Was mich eigentlich am meisten bewegt sind Themen, die genau „dazwischen“ liegen. Wie wirken sich aktuelle technologische Entwicklungen auf unsere Gesellschaft und unser tägliches Miteinander aus? Wie wird sich das in den kommenden 10, 25 oder 50 Jahren entwickeln?